Springe zum Inhalt.

Erfolgreicher Messeauftritt für ALPMA

Rückblick FachPack 2019

Rückblick FachPack 2019: Erfolgreicher Messeauftritt für ALPMA

Auf der europäischen Fachmesse für Verpackungen, Prozesse und Technik war das Interesse riesig. Rund 44.000 Fachbesucher nutzten die FachPack 2019 in Nürnberg, um sich bei 1.591 Ausstellern über Innovationen und Trends in der Verpackungsbranche zu informieren. Deutlich mehr Besucher als in den vergangenen Jahren kamen aus dem Ausland. Für ALPMA endet eine sehr erfolgreiche FachPack 2019, der Messeauftritt war rundum gelungen.
 
Das Team freut sich über viele bestehende und neue Kontakte, gute Gespräche und das große Interesse an Informationen - vor allem rund um die Messeinnovationen CUT 32/Plus, das elektronische Adlerauge und den elektronischen Ersatzteilkatalog, kurz APSIS 4.0 (ALPMA Parts and Service Information System).
 
Cut 32/Plus
Mit dem CUT 32/Plus bietet ALPMA nun ein Modell an, das die Leistung des CUT 32 um bis zu 25 Prozent steigert, ohne dafür mehr Platz zu benötigen. Der Clou: Das neue Modell arbeitet mit zwei Schiebern. Damit lassen sich Stillstandzeiten, besonders bei der Verarbeitung von kürzeren Riegeln, deutlich verringern. In der Praxis bedeutet das bis zu 25 Prozent mehr Output an Käsestücken in derselben Zeit!
Zudem punktet das Plus-Modell – wie auch alle übrigen Schneidemaschinen, mit einer besonders intuitiven Bedienoberfläche. Durch die Verwendung von Standardsymbolen, wie wir sie von unserem Smartphone kennen, sind viele Funktionen selbsterklärend und sprachunabhängig. Ein Vorteil, den bereits viele unserer Kunden nutzen und sehr schätzen. Genau wie die personifizierte Anmeldung des Bedieners an der Maschine mittels RFID-Chip. Änderungen von Maschinenparametern durch den Bediener und wichtige Produktionsdaten werden protokolliert und können beispielsweise dem Qualitätsmanagement oder für Analysen zur Produktivitätssteigerung dienen.
 
Das elektronische Adlerauge
ALPMA präsentiert mit dem elektronischen Adlerauge eine neuartige Lösung für mehr Produktsicherheit in der automatisierten Käseverarbeitung. Über Jahre hinweg hat ALPMA geforscht, um ein Inspektionsgerät zu entwickeln, das Schimmel und Folienschnipsel zuverlässig identifiziert und Alarm schlägt.  Dank moderner Kameratechnik und eines selbst entwickelten Beleuchtungssystems, erzielte ALPMA eindrucksvolle Ergebnisse. Bei Tests in einem Produktionsbetrieb untersuchte das ALPMA-Inspektionsgerät eine große Auswahl von Käseoberflächen und erzielte eine Trefferquote von annähernd 100 Prozent.
 
APSIS 4.0 – der elektronische Ersatzteilkatalog
Mit Hilfe eines digitalen Abbildes Ihrer Anlage(n) in der APSIS 4.0 (ALPMA Parts and Service Information System)., können Sie im Nu durch Ihre Anlage navigieren und Ersatzteile ausfindig machen. Anschließend gibt es die Möglichkeit im integrierten Webshop deren Verfügbarkeit zu prüfen und Preise anzeigen zu lassen. Die Bedienung ist intuitiv und selbsterklärend. Zusätzlich lassen sich Notizen hinzufügen und Dokumentationen abspeichern. Das die Anwendung dabei Device unabhängig, ist selbstverständlich. Probieren Sie es einfach aus: apsis.alpma.de
 
Das ALPMA Team sagt allen Kunden, Partnern und Besuchern ein herzliches Dankeschön für die erfolgreiche FachPack 2019.

ALPMA Alpenland Maschinenbau GmbH