Springe zum Inhalt.

Präzises Portionieren für optimale Ausbeute

ALPMA auf der FachPack 2018

Höchste Präzision, maximale Flexibilität und optimale Ausbeute:

Auf der FachPack präsentiert ALPMA ihre vollautomatisierten An­lagen, die in der Käseproduktion gleichermaßen für Effizienz und Wirtschaftlichkeit sorgen. Allen voran das ALPMA-Flaggschiff im Bereich Schneidetechnik, der CUT 32.

Die FachPack ist für die ALPMA fast schon ein Heim­spiel: Seit fast vierzig Jahren ist ALPMA mit einem eige­nen Auftritt in Nürnberg vertreten und zeigt dort, wie sie mit ihren Lösungen Käse in Bestform bringt.

Im Zentrum des ALPMA-Auftritts am Stand 341 in Halle 1 steht der CUT 32: Die innovative Portions-Schneide­maschine vermisst und teilt komplexe Käseriegel sekundenschnell in grammgenaue Portionen – und steigert die Ausbeute an fixgewichtigen Käsestücken um bis zu 20 Prozent. Beim Portionieren können Käser­eien durch unter- oder übergewichtige Portionen bares Geld verlieren. Der CUT 32 reduziert dieses ‚Give Away‘ auf ein Minimum. Mit ihm können selbst komplexe Käse wie beispielsweise Emmentaler präzise und fixge­wichtig zugeschnitten werden. Im Idealfall können Produzenten so aus einem Käseriegel bis zu eine Portion mehr herausholen. Möglich wird dies durch die intelligente Kombination von hochmoderner Mess-und Schneidetechnik. Der CUT 32 vermisst zunächst in Sekundenschnelle die Kontur des über ein Förderband angelieferten Käseriegels, errechnet automatisch die richtige Portionsdichte und teilt den Riegel dann opti­mal in die vorgewählten Portionen ein. All das erfolgt in Sekundenschnelle. Bis zu 120 fixgewichtige Käsestü­cke schneidet der CUT 32 in einer Minute. Der „große Bruder“, der CUT 32 HS, schafft dank Doppelspur sogar 240 Portionen pro Minute.

Im Anschluss sorgt modernste ALPMA-Verpackungs­technik dafür, dass der Käse auch optisch zum Hochgenuss wird.