Springe zum Inhalt.

Milch in ihrer schönsten Form

ALPMA auf der Anuga FoodTec 2018

Von der Rohmilch bis zum genussfertigen Käse: Auf der diesjährigen Anuga FoodTec präsentierte die ALPMA GmbH ihr umfassendes Portfolio an Lösungen für die vollautomatisierte Herstellung, Verarbeitung und Verpackung von Käsespezialitäten. Am Stand E090/F109 in Halle 10.2 standen dabei neben der Portionsschneidemaschine CUT 32 auch Maschinen zur weiteren Käseverarbeitung im Fokus. Ergänzt wurde der Auftritt zudem durch die Schnittkäseportionierung FORMATIC sowie der multifunktionalen Versuchsanlage für Membranfiltration.

Der Auftritt auf der Anuga FoodTec in Köln war für die ALPMA fast schon ein Heimspiel: Seit mehr als 30 Jahren präsentiert der Weltmarktführer für Käsereitechnologie in den Deutzer Messehallen neueste Entwicklungen und Technologien, die die Branche künftig prägen werden.  „Als Markt- und Technologieführer setzen wir stark auf Forschung und Entwicklung“, erläuterte Gisbert Strohn, Geschäftsführer von ALPMA. „Dadurch stellen wir sicher, dass wir immer wieder mit Innovationen Trends in unserer Branche setzen können. Das ist für uns, vor allem aber auch für unsere Kunden essentiell: Der Markt für Milchprodukte entwickelt sich rasant. Deshalb wird es für Molkereien immer wichtiger, schnell hochwertige Produkte entlang aktueller Markttrends zu entwickeln. Auf der Anuga FoodTec präsentieren wir deshalb eine Versuchsanlage für die Membranfiltration, die es den Kunden ermöglicht, Entscheidungen in diesem Schlüsselbereich künftig auf eine solide Basis zu stellen.“

Mit dieser multifunktionale Versuchsanlage können komplexe technologische Filtrationsprozesse wie die Ultra- und Nanofiltration sowie Umkehrosmose von Vollmilch und Magermilch, die Aufkonzentrierung von Molke und die Klärung von Fruchtsäften in kleinem Rahmen getestet werden. Durch den Einsatz von Passstücken können dabei sämtliche Spiralwickelmembranen bis zu 8 Zoll implementiert werden. Ebenso wichtig: Die Versuchsanlage ist sowohl für den kontinuierlichen als auch für den Batch-Betrieb ausgelegt und eine SPS zeichnet die Messwerte und Prozessdaten auf.

Käse perfekt gesalzen…
Auch die Trockensalzanlage MAS 600 in neuer, verbesserter Ausführung präsentierte ALPMA in Köln der Fachwelt. Trockensalzanlagen bieten eine Alternative zu traditionellen Salzbädern, in denen Käse in einer Salzlake an Geschmack gewinnt. Sie können platzsparender implementiert und dank Förderbänder und modernster Transporttechnologie problemlos in vollautomatische Linien eingebunden werden. Der Einsatz von Trockensalz anstelle von Salzlake erfüllt mühelos höchste Hygiene-Standards. Die MAS 600 eignet sich darüber hinaus besonders für flexible Produktionsmengen von 600 bis 800 Horden in der Stunde. Auch ganz andere Lebensmittel wie z.B. Fisch können mit ALPMA-Trockensalzanlagen bearbeitet werden.

…und in Form gebracht
Saubere und grammgenaue Schnitte verspricht die vollautomatisierte Portions-Schneidemaschine CUT 32, die ALPMA auch auf der Anuga FoodTec zeigte. Sie verbindet modernste Messtechnik mit präzisem, hygienischem Maschinenbau für äußerst exakte Schnitte und grammgenaue Portionen. Dabei meistert sie auch schwierige Aufgaben wie das fixgewichtige Portionieren von komplexen Käsearten wie Emmentaler. Hier kann der Dichtescanner DS 32 seine Stärken ausspielen: Er durchleuchtet den zu portionierenden Käseriegel in kleinsten Rasterschritten. Auf der Basis dieser Daten errechnet der CUT 32 die richtige Portionsdichte und teilt den Riegel optimal in vorgewählte Portionen ein. Damit können Käsehersteller die Ausbeutewerte um knapp 20 Prozent auf nahezu 100 Prozent verbessern. Das Giveaway reduziert sich damit auf annähernd null – ein entscheidender Vorteil bei steigenden Rohstoffpreisen.  

Käse in Bestform verspricht auch die Schnittkäseportionierung FORMATIC, die in Köln ebenfalls mit von der Partie war: Vielseitig und platzsparend ermöglicht sie das kontinuierliche Abfüllen von Schnittkäsebruch unter Molke direkt in die Käseform. Die FORMATIC produziert zuverlässig und vollautomatisch unterschiedlichste Käsesorten und -formate - Euroblockstücke oder runde Käseformate ebenso wie Großblockkäse. ALPMA bietet hierzu die passenden mikroperforierten Formen in höchster Qualität. Auch der Aufbau ist flexibel: Die Füllplatten lassen sich variabel austauschen.

Mit Käsespezialitäten einmal um die Welt

Das Ziel all dieser Spitzentechnologie ist am Ende der Genuss: Auf der Anuga FoodTec luden die Experten aus Rott am Inn deshalb mit einer eigenen Käse-Verkostung zu einer Reise um die Welt ein: Ging es mit traditionell zubereitetem Camembert noch ins Nachbarland Frankreich, so konnten Besucher beim Verzehr von indischem Paneer, zypriotischen Halloumi und griechischem Feta gedanklich in die Ferne schweifen. Die Spezialitäten wurden dabei größtenteils auf landestypische Art zubereitet und serviert.

Apropos Nachbarland: Die ALPMA-Tochter Servi Doryl aus Frankreich präsentierte am angrenzenden Stand ihr Portfolio an Käseformen, die optimal zum Einsatz in ALPMA-Maschinen geeignet sind.