Springe zum Inhalt.

Käseproduktion in Form gebracht

ALPMA im Jubiläumsjahr auf der interpack

2017 ist für die ALPMA ein besonderes Jahr – und das liegt nicht allein an der interpack: Der Spezialist für Käseproduktion, -verarbeitung und -verpackung feiert sein 70-jähriges Bestehen. 1947 von Gottfried Hain sen. gegründet, hat sich ALPMA in den zurückliegenden sieben Jahrzehnten zum Markt- und Technologieführer in ihrem Segment entwickelt – mit Kunden um den gesamten Globus herum und einem Portfolio, das die gesamte Prozesskette der Käseproduktion abdeckt. „Worauf wir besonders stolz sind: Den Pioniergeist der Gründerjahre haben wir uns bis heute bewahrt“, erklärt Gisbert Strohn, Geschäftsführer der ALPMA. „Unser Anspruch ist im Kern derselbe geblieben: Wir wollen die Käseproduktion in allen Aspekten flexibel und effizienter machen – von der Herstellung über das Schneiden und Portionieren bis hin zur Verpackung. Mehr denn je bieten unsere Anlagen dabei ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Präzision, leichtes Handling und Produktionssicherheit. Das ist, was Kunden von der ALPMA erwarten – und zugleich das Geheimnis unseres Erfolgs.“

Grammgenaues Portionieren für minimales „Give Away“
Entsprechend stand auch ALPMAs Interpack-Auftritt im Jubiläumsjahr ganz im Zeichen neuer Lösungen für alles, „was Käse in Form bringt“: Ein Schwerpunkt des Stands lag dabei klar auf vollautomatisierten Anlagen zum präzisen Schneiden und Portionieren unterschiedlichster Käsesorten – einem der kritischsten Verarbeitungsschritte in der Käseproduktion: „Hier vor allem entscheidet sich, wie profitabel eine Käseproduktion am Ende arbeitet“, so Strohn. „Je exakter und fixgewichtiger die einzelnen Käsestücke zugeschnitten werden, desto geringer ist die Menge an Give Away. Das mögen beim einzelnen Stück nur wenige Gramm sein – aber in der Summe kann das für die Käserei einen beträchtlichen Verlust bedeuten.“

CUT 32: präzise Schnitte auch bei schwierigen Aufgaben
Die in Düsseldorf gezeigte Portions-Schneidemaschine CUT 32 kombiniert modernste Messtechnik mit präzisem, hygienischem Maschinenbau. Das Ergebnis sind bei der CUT 32 äußerst präzise Schnitte und grammgenaue Portionen – bei egalisierten Käsestücken ebenso wie bei schwierigen Aufgaben wie dem fixgewichtigen Portionieren von Großlochkäsen wie Emmentaler.

Möglich macht das der in die Anlage integrierbare Dichtescanner DS 32: Der portionierende Käseriegel wird von ihm in kleinsten Rasterschritten durchleuchtet. Der CUT 32 errechnet dann automatisch die richtige Portionsdichte und teilt den Käseriegel optimal in die vorgewählten Portionen ein. Auf diese Weise lassen sich die Ausbeutewerte um knapp 20 Prozent auf nahezu 100 Prozent verbessern und das Give-Away auf nahezu null minimieren.

FORMATIC: Etablierte Technologie zur Schnittkäseproduktion
Käse in Bestform verspricht zudem die ebenfalls in Düsseldorf präsentierte Schnittkäseportionierung FORMATIC: Sie setzt bereits direkt in der Käseproduktion an und ermöglicht das kontinuierliche Abfüllen von Schnittkäsebruch unter Molke direkt in die Käseform. Als Hochleistungsportionierung punktet die FORMATIC mit höchster Produkt- und Formatflexibilität, einer platzsparenden Bauweise und gleichmäßigen Portionsgewichten bei minimaler Randlochung und geringstem Reinigungsaufwand. Neben der vollautomatisierten Verarbeitung ist Flexibilität dabei Trumpf. Die Füllplatten lassen sich flexibel austauschen. Neben Euroblock und runden Formaten können auf der FORMATIC auch Großblockkäse und lange Käsestangen hergestellt werden. ALPMA liefert dazu auch die passenden mikroperforierten Formen in höchster Qualität.

ALPMA MultiSE: die Eindosemaschine der Zukunft
Ist der Käse einmal in Form, sorgen ALPMAs automatisierte Verpackungsanlagen dafür, dass das empfindliche Gut frisch und aromatisch beim Verbraucher ankommt. Erstmals auf der interpack haben die Rotter ihre neue Eindosemaschine MultiSE vorgestellt: Gegenüber dem Vorgängermodell, wurde die MultiSE von den ALPMA-Experten von Grund auf neu entwickelt.

Dank einer hochmodernen Servosteuerung ermöglicht sie Käsereien künftig einfach zwischen unterschiedlichen Käseformen zu wechseln. Runde ebenso wie ovale und rechteckige Produkte lassen sich von der MultiSE zuverlässig in Holz-, Karton- und Kunststoffdosen verpacken. Zugleich sorgt die Maschine für effizientere Prozesse und reduziert den Zeitaufwand für den Wechsel von Format- und Reinigungsteilen auf ein Minimum.