Springe zum Inhalt.

ALPMA gehört zu den 20 innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstandes

Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag der Fachzeitschrift Wirtschaftswoche.

Insgesamt rund 3.300 Unternehmen mit einem Umsatz zwischen zehn Millionen und einer Milliarde Euro hat die Münchner Unternehmensberatung MSG analysiert – am Ende landete ALPMA auf dem 19. Rang.

Für Geschäftsführer Gisbert Strohn ist die Top-Platzierung ein Grund zur Freude und Anspruch zugleich. „Wir generieren durchschnittlich rund 25 Prozent unseres jährlichen Gesamtumsatzes mit Neuentwicklungen. Das ist ein sehr hoher Anteil und zeigt, wie wichtig unsere Innovationskraft ist, um Technologieführer zu bleiben“, sagte Strohn.

Die Studie bescheinigt ALPMA gleich dreierlei: Dass das Unternehmen laufend Neuheiten entwickelt, von Wettbewerbern als innovativ angesehen wird und intern eine Ideenkultur etabliert hat. Diese Kreativität macht sich auch in den Auftragsbüchern bemerkbar: Mit einem Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro war das vergangene Jahr das bislang erfolgreichste in der fast 70-jährigen Unternehmensgeschichte. Damit festigte ALPMA seinen Status als Weltmarktführer in den Bereichen Prozesstechnik, Käsereitechnik, Schneide- und Verpackungstechnik. Und damit die Ideen auch in Zukunft nicht ausgehen, setzt ALPMA weiter auf junge Talente: Etwa zehn Prozent aller Mitarbeiter sind Auszubildende.